Mai

Kätzchen

Unter dem Motto ,,Fit in den Frühling“ starteten wir im Mai unser neues Projekt.

Die dunklen, grauen Monate sind vorbei und nicht nur die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf.

Auch wir Kinder und Erzieherinnen  verspüren den Drang nach mehr Bewegung.

In unserem Garten fahren  wir mit Roller oder Bobbycar auf Entdeckungstour, rennen um die Wette, bauen Sandburgen und stellen uns immer wieder neuen Herausforderungen beim Klettern  und Rutschen an unseren Spielgeräten.

Auch  unser  Gruppenraum hat sich in eine große Bewegungslandschaft verwandelt. Beim Balancieren über Brücken, Kriechen durch einen Tunnel, klettern über Berge und springen auf dem Trampolin trainieren wir unsere Geschicklichkeit, Stärke und Gleichgewicht.

Großen Spaß haben wir auch an unserem Kreis- und Bewegungsspielen im Morgenkreis  und im gesamten Tagesablauf.

,, Hoch am Himmel,  tief auf der Erde…“

,, Groß ist die Sonne, hell und warm…“

,, Liebe Sonne komm herunter…“

Nach so viel Bewegung und Power den ganzen Tag, fallen wir mittags ,, hundemüde“ in unsere Bettchen.


Häschen

„Willkommen Frühling“ hieß es im Mai in der Häschen-Gruppe. Die Natur erblühte und die steigenden Temperaturen lockten uns immer länger nach draußen. Im Garten begegneten uns sprießende Blumen, blühende Knospen und die ersten Insekten. Gemeinsam gestalteten wir eine große Frühlingswiese. Zunächst malten die Kinder die grüne Wiese mit Hilfe von Pinsel und Farbe. Danach entstanden  gelber Löwenzahn und weiße Gänseblümchen mit Korkendruck. Somit holten wir uns sogar den Frühling in den Gruppenraum. In den kommenden Tagen wollen wir  Frühlingsflaschen gestalten – lassen Sie sich dann überraschen.

Ein ,, Eingewöhnungs-Mädchen‘‘ konnten wir bei uns begrüßen. Sie erkundete den Gruppenraum, lernte uns kennen und entdeckte bereits den Garten mit seinen vielen Facetten. Ein großer Haufen frisch gemähten Grases konnte dort von uns erobert werden. Mit Schubkarre und Schaufel probierten wir uns aus und fuhren das Gras von hier nach da …

mit beherzten Sprüngen oder krabbelnd entdeckten wir mit all unseren Sinnen die Natur.

In der nächsten Zeit wollen wir uns mit dem Thema „Vögel in unserem Garten“ befassen. Im Vogelhaus vor unserem Fenster konnten wir die bunten Gesellen bereits beobachten. Sie fressen unser Futter, das wir regelmäßig  ins Vogelhaus legen. Die Kinder und Erzieher beschäftigen sich eingehend mit dem Lebenszyklus der Vögel. Durch Bücher und Bilder vermitteln wir so spielerisch das Wissen. Bekannte Lieder, wie: „Kommt ein Vogel geflogen“, und „Kleine Meise“ begleiten uns musikalisch durch den Tag.

Gemeinsame Kreativ-Angebote stärken das Gruppengefühl. Wir wollen aus verschiedensten Alltagsmaterialien Futterplätze für die Vögel bauen und anschließend im Garten aufhängen. Auch unseren Gruppenraum gestalten wir passend zum Thema…


Bienchen

Endlich konnten wir wieder alle Kinder bei uns begrüßen.

Diesen Monat haben wir das Thema  ,,Tiere“ mit dem Bestaunen und ausgiebigen Betrachten einer Schnecke beendet. Eine Erzieherin hatte auf dem Weg zur Arbeit eine Schnecke entdeckt und diese gleich mitgebracht. Alle Kinder waren  ganz aufgeregt und haben überlegt, was wohl in diesem Behältnis ist.

Nach dem Frühstück war es dann soweit: im Morgenkreis betrachteten wir die Schnecke. Besonders fasziniert waren die Kinder, als die Schnecke ihre Augen ausrollte. Auch ziemlich schnell war sie unterwegs. Nachdem wir alle ausgiebig die Schnecke bestaunt hatten, haben wir sie wieder in die Natur gebracht.

Ein anderes Mal hatte sich eine Motte in unseren Gruppenraum verirrt, da hatten wir aber einen ganz schnellen Gast im Zimmer. Die Kinder versuchten sie zu fangen, das gelang ihnen aber nicht. Eine Erzieherin hatte mehr Glück, nun konnten alle nochmal aus der Nähe schauen und dann entließen wir die Motte durchs Fenster in die Freiheit.

Nun haben wir das Thema  ,,Tiere“ abgeschlossen.

Auch im Mai feierten wir gemeinsam zwei Kindergeburtstage mit Minidisco und Knabbereien.

Oft gingen wir bei schönem Wetter in unseren Garten. Dort  entdeckten wir ganz viele Gänseblümchen auf unserer Wiese und die Kinder pflückten sie eifrig. Mit Seifenblasen und bunten Luftballons hatten wir viel Spaß, da waren wir alle ganz schön in Bewegung. Auch ein großer Umzugskarton machte uns neugierig, wir schlüpften hinein und nutzten ihn als Höhle. Auch zum Trommeln eignete er  sich hervorragend.

Ein weiteres Thema war: ,, unser Körper“.

Im Morgenkreis sangen wir das Lied ,,Meine Hände“ sind verschwunden“, daran beteiligten sich alle mit großer Freude und zeigten dann  auf ein anderes  Körperteil,  welches verschwinden sollte. Auch das Buch  ,, Augen, Bauch und Hände“  haben wir ausgiebig betrachtet.

Auf einer Tapetenrolle legten sich die Kinder hin und wir Fachkräfte zeichneten die Konturen des Körpers nach, dabei machte sich so  mancher  ziemlich groß…

…  gemeinsam betrachtet, konnten  wir nun sehen und vergleichen, wie unterschiedlich groß  die Kinder sind.

In den nächsten Tagen werden wir ,,diese Körper“  mit den Kindern bemalen.

Nun, da draußen alles grün ist, freuen wir uns auf den Sommer…!


Spätzchen

Auch im  Mai hatten wir wieder ein Geburtstagskind. Es wurde ein Jahr. Mit einer kleinen Party feierten wir diesen Geburtstag.

Seit dem 17.Mai sind wir  im eingeschränkten Regelbetrieb und konnten so alle Kinder wieder bei uns begrüßen.

Durch das wechselhafte Wetter im Wonnemonat, blieben uns die ,,trockenen“ Stunden, um draußen im Garten zu spielen. Als es schön warm war,  konnten wir so auch das 1. Mal mit Wasser matschen.

An regnerischen Tagen haben wir mit Fingermalfarben Blumen und Schmetterlinge für unseren Gruppenraum gestaltet. Das Ausprobieren der Fingermalfarben und des Rasierschaums bereitete uns allen viel Freude.

In unserem Morgenkreis singen wir jetzt täglich das Lied ,,Guten Morgen, guten Morgen“.

Danach wünschen sich die Kinder ein weiteres Lied – dieses singen wir dann gemeinsam.

Am Ende des Morgenkreises wird jedes Kind mit seinem Namen begrüßt.

Wir freuen uns auf den kommenden Juni und hoffen auf viele schöne sonnige Tage…


Bärchen

Unser Projekt:

Was krabbelt, kriecht und fliegt in unserem Garten

Wir haben uns auf die Suche begeben…

…und auch etwas gefunden – eine Schnecke!!

Diese haben wir mit ins Zimmer genommen. Wir haben sie genau betrachtet, auf dem Tisch und im Lupenglas. So haben wir gesehen, wie sie sich fortbewegt und die Fühler, Hörner und Augen entdeckt. Einige Kinder hielten die Schnecke auch in der Hand.

Wir haben eine Schneckengeschichte gehört, in der wir erfahren haben, was eine Schnecke frisst und was nicht. Dieses haben wir auf einem Klebebild vertieft. Auch geformt haben wir eine Schnecke  und Fingerspiele durchgeführt, Lieder von der Schnecke gesungen…

Außerdem betrachteten wir eine Bildfolge, in dieser sitzt die Schnecke auf, neben oder hinter einem Stein. Dadurch haben wir verschiedene Lagebezeichnungen kennengelernt.

Mal sehen, welche Tiere wir noch in unserem Garten entdecken und betrachten können?

… übrigens haben wir die Schnecke wieder in unseren Garten gesetzt!

Einmal in der Woche halten wir uns jetzt mit einem speziellen Bewegungsangebot fit.

Zur Bewegung gehört auch Entspannung, deshalb machen wir nun auch Yoga…

Dieses  führen wir als Übergang zum Mittagessen durch. So werden wir ruhiger und entspannter und können dann unsere Mittagsmahlzeit einnehmen.

Das Kinderyoga haben alle kleinen Leute ganz toll angenommen.