Oktober

Kätzchen

Im September und Oktober haben wir fünf Kinder verabschiedet und fünf neue Kinder heißen wir nun in unserer Gruppe ganz herzlich willkommen. Wir freuen uns auf euch und eure Familien.

Das Projekt „herzlich willkommen“ soll den neuen Kindern den Einstieg in ihre Krippenzeit erleichtern. Auch für die „alten Kätzchen“ gibt es viele Veränderungen. Ganz wichtig in dieser Zeit sind wiederkehrende Rituale und Aktionen.  

Unser täglicher Morgenkreis ist ein festes Ritual. Er bietet den Kindern Sicherheit und Geborgenheit im Tagesablauf.

Mittagszeit – wer /was fehlt denn da noch …
        … die Raupe Nimmersatt und ihr Tischspruch:
“Ich bin die Raupe Nimmersatt,
die immer großen Hunger hat
und wenn sie was zu Essen sieht
                                                       sagt sie … Guten Appetit”          (überliefert)

Was müssen wir denn vor dem Essen noch machen? —– „ 1,2,3 das Spielen ist vorbei…. „ Zack – das Spielzeug ist schnell eingeräumt, alle helfen mit.

Damit die neuen Kinder sich richtig willkommen und in der Gruppe zu Hause fühlen, bringen sie ein „Stückchen zu Hause“  mit. ( Familienfotos)
Auch für die „alten Kätzchen“ ist das Familienfoto ein Stück zu Hause. Diese hängen im Gruppenraum und werden von den Kindern oft angeschaut.

                                       Dem Herbst auf der Spur……

   Eine Bootspartie ist lustig…

Plitsch, Platsch, Pfützenspaß

                  Wir entdecken und erkunden den Herbst bei einem Spaziergang.  

Kastanien sammeln macht Spaß..

Bärchen

Selbständigkeit  stärkt das Selbstbewusstsein

Kinder wollen viel allein tun, dies dürfen sie und sollen es auch.                        Wir Erwachsenen unterstützen sie nach dem Motto:                                        „Hilf mir, es selbst zu tun.“  (Maria Montessori)                   

Sich selbst an- und auszuziehen, sich bei den Mahlzeiten selbst bedienen zu können, schult die Fein- und Grobmotorik.                                                              Im Tagesablauf erfolgt dies:

  • Beim Toilettengang- Hose runter- und hochziehen
  • Beim Händewaschen und Abtrocknen
  • Beim Schuhe wechseln
  • Beim Tisch decken: Selbstbedienung
  • Bei der Fußgymnastik
  • Bei Schüttexperimenten in der Spielzeit
Fußgymnastik
Selbstbedienung
Waschen
Schüttexperimente

Die Kinder benötigen auch die Unterstützung von zu Hause, denn sie lernen den ganzen Tag.                                                                                                     Wenn Kinder es allein schaffen, sind sie stolz darauf und fordern es auch ein.

 

Der Herbst ist da – die Natur verändert sich

> bei Beobachtungsgängen haben wir die Früchte des Herbstes entdeckt

> im Mittelpunkt stand diesen Monat der Apfel, diesen haben wir vernascht      -> frisch und als Saft

> mit Büchern und Liedern haben wir unser Wissen vertieft

>Kreativ konnten wir uns beim Reißen von Papier, schneiden mit der Schere, formen mit Knete und Drucktechnik ( Apfel/Birne) richtig austoben

> erste Erfahrungen sammelten wir der Pappmache` Technik


Spätzchen

Auch die Spätzchen wollen berichten, was wir in den letzten Wochen so alles erlebt haben und was sonst noch geschehen ist.

Der Gruppenraum wurde umgeräumt, es befindet sich jetzt ein Element zum Klettern und Rutschen darin. Auch eine „kleine Bücherecke“ mit Sofa ist vorhanden. Dort können sich die Kinder ausruhen.

Im Bad und in der Garderobe gibt es keine Fotos der Kinder mehr, sondern kindgerechte Bilder z. B. Teddy, Puppe, Sonne usw.

Die Kinder haben viel Freude daran und benennen die Bilder, so dass auch die sprachliche Entwicklung gefördert wird.

In den letzten Wochen konnten wir mehrere Geburtstagskinder „hochleben“ lassen.

Ein Kind unserer Gruppe haben wir in den Kindergarten verabschiedet.

In den letzten 3 Monaten konnten wir 4 neue Kinder in unserer Gruppe begrüßen.

Im Monat September haben wir uns mit Fahrzeugen aller Art beschäftigt. Es wurden Bücher angeschaut, gepuzzelt und Bilderlotto mit verschiedenen Fahrzeugen gespielt.
Im Garten wurden Runden mit dem Bobby-Car gefahren und im Sand der LKW durch den Bagger beladen. Dies alles haben wir musikalisch begleitet z. B. mit dem Lied „Die Räder des Buses“.

Nun ist schon Oktober – der Herbst hat Einzug gehalten.Wir haben unseren Gruppenraum mit bunten Blättern, Kürbissen und Kastanien geschmückt.

Beim Umgang mit den Farben waren unsere Kinder sehr kreativ. Die Räder der Fahrzeuge bekamen Farbe, dann hinterließen sie bunte Spuren auf dem Papier.

Einen bunten Drachen haben wir gebastelt und mit Farbe und Kastanien tolle Rollbilder gestaltet.

Diese tollen kleinen “Kunstwerke” haben sie ja bestimmt schon in unserer Garderobe entdeckt …

Seien Sie gespannt, was wir mit Ihren Kindern im Herbst noch unternehmen und gestalten.

 


Häschen

Der Sommer ist vorbei und wir sind mittendrin im bunten Herbst.

In der Häschen-Gruppe war in den letzten Wochen einiges los. Wir begrüßten neue „Kleine“ Eingewöhnungskinder und gaben auch „Große“ in die Bärchen-Gruppe oder direkt in den Kindergarten ab.

Die Geburtstage wurden stets ausgiebig gefeiert. Das passierte natürlich bei schönem Wetter in unserem Garten.

„Erlebe die Sonne mit all deinen Sinnen“ – war das große Sommerthema in unserer Gruppe. Auch wenn uns das Wetter manchmal etwas verließ, machten wir das Beste daraus. Unseren Gruppenraum schmückten wir mit verschiedenem Sandspielzeug, das wir auch zum Benennen auf unser Thementablett gestellt hatten. So konnten die Kinder dieses immer betrachten. Wir sangen das Lied vom „Sonnenkäfer“ und jedes Kind konnte auf seine eigene Art und Weise selbst seinen Käfer gestalten.

Für die Kinder eröffnete sich eine spannende Erlebniswelt, in der sie spielerisch die bekanntesten Naturereignisse kennen lernen konnten. Wir thematisierten den Sommer, experimentierten mit Sand, gestalteten ein Sandbild und stellten fest, dass die Sonne, Figuren (Schatten) auf den Weg malt … wir hatten einen tollen Sommer!

Jetzt heißt es aber, „Auf in den bunten und stürmischen Herbst“! Wir möchten zahlreiche kreative und bewegungsanregende Impulse, sowie Herbstlieder und Fingerspiele durchführen. Aber auch die frische Luft, die Pfützen und das Sammeln von Blättern und Naturmaterial darf nicht fehlen.
Begleiten Sie uns in dieser Zeit und lesen Sie aufmerksam die Aushänge in unserer Garderobe.

 


Bienchen

Die letzten zwei Monate gingen schnell vorbei und der Herbst kehrte bei uns ein. Bei sonnigem Wetter waren wir eine Runde spazieren und schauten uns die Feuerwehr und einen Bagger an. Auf dem Weg dorthin sahen wir viele Pilze. Auch künstlerisch haben wir uns betätigt, indem wir mit Schwämmen und Kastanienrollbildern die Herbstfarben auf Papier brachten.
Blätter wurden gesammelt,gepresst und konnten dabei ertastet werden. Die Kinder haben mit Unterstützung einen Drachen mit bunten Schnipseln beklebt. 
Im Morgenkreis sangen wir das Lied vom “Pi-Pa-putzigen Igel”  und haben ein herbstliches Fingerspiel durchgeführt.

“Bunte Blätter fallen vom Baum, schweben sacht man hört es kaum.
Plötzlich trägt der Wind sie fort, wirbelt sie von Ort zu Ort.
Wie sie flattern, wie sie fliegen, sinken und am Boden liegen.”  (überliefert)

Unseren Gruppenraum haben wir mit farbigen Handabdrücken am Fenster verschönert.
Es stehen nun noch zwei weitere spannende Monate in diesem Jahr bevor.  Wir freuen uns darauf.

 

Kastanienrollbild
Wir legen die
Blätter zum trocken aus.